Wir berichten über die Arbeit unseres Vereins im Jahr 2012.
Unverändert sehen wir unsere Aufgaben im Bereich der Betreuung von Wartepatienten und Transplantierten sowie in der Öffentlichkeitsarbeit zur Aufklärung über die Organspende.

Auf unserer Mitgliederversammlung am 29.03.12 haben wir eine Ergänzung/Neufassung unserer Vereinssatzung beschlossen. Neu hinzugekommen als Vereinszweck ist der „Behindertensport im Fachbereich Transplantiertensport als ein Mittel der Rehabilitation und gesellschaftlicher Integration“.

Wie schon gewohnt haben wir auch 2012 ein Veranstaltungsprogramm für unsere Vereinsmitglieder angeboten.

Dazu gehörten 2 Bowlingveranstaltungen in Markkleeberg im Frühjahr und im Herbst (jeweils 50 Teilnehmer), eine Wanderung zur Kriebsteintalsperre bei Mittweida am 14.07.12, eine Radtour durchs nördliche Leipziger Umland am 25.08.12.

 

            

 

Unsere geplante Nordic-Walking-Veranstaltung mit Hartwig Gauder mussten wir leider aufgrund mangelnder Beteiligung absagen.

Entsprechend unserer Satzung haben wir uns auch für die Patienten im Herzzentrum auf der HTX-Station (ICB), die auf ein Herz warten, einiges einfallen lassen.


Bereits im Vorjahr kurzerhand organisiert, haben wir am 15. August 2012 wieder ein „TX-Grillen“ durchgeführt, wo einige Mitglieder im Innenhof des Herzzentrums Roster für die Wartepatienten grillten und unseren Verein vorstellten. Eine willkommene Abwechslung für die Paienten, die monatelang stationär auf ein Spenderorgan warten müssen.

 

           


Zur Weihnachtszeit, am 20. Dezember 2012 ist es uns gelungen, die bekannte Leipziger Kabarettistin Anke Geißler für einen kleinen Auftritt vor den Wartepatienten zu gewinnen. Während der kleinen Feierstunde konnte sie mit Ihrer Darbietung die Wartezeit ein bisschen aufheitern.

 

           


Zusätzlich waren und sind wir als Ansprechpartner für die Patienten ständig vor Ort im Herzzentrum Leipzig.

Unsere Schulinitiative Sachsen zur Aufklärung über Organspende in den Schulen konnten wir auch in 2012 erfolgreich fortführen. In manchen Leipziger Schulen sind wir bereits mehrfach gewesen. Dennoch gibt es allein in Leipzig viele Schulen, die wir bisher trotz  unserer weiderholten Anschreiben noch nicht erreicht haben.
Insgesamt haben wir in 2012 27 Vorträge gehalten. Neben den Leipziger Schulen waren wir auch 2 mal im Krankenhaus Zeitz, im Kraftwerk Lippendorf, der Bethlehemgemeinde Leipzig und an verschiedenen medizinischen Berufsschulen.
Die ehrenamtlichen Vorträge sind mit einem nicht unerheblichen persönlichen Aufwand für uns verbunden. Aufgrund dessen, dass nur wenige Mitglieder sich an den Vorträgen beteiligen, konnten wir 2012 nicht alle Anfragen dazu erfüllen.

Im vergangenen Jahr waren wir auch mit weiteren Aktionen in der Öffentlichkeit präsent.
In der Woche vom 21. - 25. Mai 2012 unterstützten wir eine Aktion des HZL auf dem Leipziger Hauptbahnhof, wo das neue Herzmodell auf einer Aktionsfläche ausgestellt war und ein Arzt des HZL und wir zeitweise vor Ort waren. Dort führten wir einige Gespräche zum Thema Organspende, hatten unser Infomaterial (inkl. Organspendeausweise) ausgelegt.

 

           



Am 29.05.12 war K. Zeh im MDR 1 Radio Sachsen im Funkstudio Dresden zu Gast. Gemeinsam mit anderen Studiogästen waren in der 3-h-Sendung „Würden Sie Ihre Organe spenden?“ viele Fragen zu beantworten.

 

           



Ein weiterer Höhepunkt war die Teilnahme am Tag der Organspende am 02.06.12 in Dresden. Dort besetzten wir gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Organspende einen Gemeinschaftsstand auf dem Neumarkt in Dresden.

 

           

 

           



Den 3. Juni 2012 (Sonntag) verbrachten B. Preuß, E. Scholz-Zeh und K. Zeh im HZL bei Dreharbeiten eines Teams um Flo Bauer für die TK-Aktion „Von Mensch zu Mensch“ (Organspendereise), zu sehen auf Youtube bzw. über die Mediathek unserer Webseite.

 

           



Unserer Radmannschaft startete am 25. Juni zu den ETG (European Transplant Games) nach Apeldoorn (Niederlande). Vorher sind wir noch eine Etappe der „Radtour pro Organspende“ mitgefahren, die von Mitgliedern des Vereins Transdia e.V. organisiert wurde. Am 26.06. fuhren wir dann vom Ostseebad Damp direkt nach Apeldoorn, wo wir erfolgreich an den Spielen der Herz- und Lungentransplantierten teilnahmen.

Zweiter sportlicher Höhepunkt waren die ETDG (European Transplant and Dialysis Games) vom 18. - 25. August in Zagreb. Erfolgreiche Teilnehmer unseres Vereins waren D. Pörschmann und T. Schladitz.

Im vergangenen Jahr fand der Weltkongreß der TTS (The Transplant Society) in Berlin statt, der von der Deutschen Transplant Gesellschaft (DTG) ausgerichtet wurde. Parallel dazu fand die Jahrestagung des AKTX e.V. (Pflegende im TX-Bereich) statt. Wir waren am 18./19.07.12 dort und hatten Gelegenheit, uns mit anderen Selbsthilfevertretern sowie Ärzten und Pflegekräften auf dem Bereich Transplantation auszutauschen. Zusätzlich hat E. Scholz-Zeh einen Vortrag über Kunstherzsysteme beim AKTX-Forum gehalten.

 

   



K. Zeh war am 01.09.12 beim Patiententag des HZL bei einem Kurztalk mit Prof. Mohr und Frau Dr. Rubin (MDR).

 

           



Im November 2012 waren wir in der Leipziger Volkszeitung (LVZ) mit einem großen Artikel vertreten, wo sich mehrere Vereinsmitglieder zu den aktuellen Skandalen bei der Manipulation der Wartelisten von Lebertransplantationen usw. äußerten.

Den Jahresabschluss bildete die Mitgliederversammlung am 13.11.12.

Wir danken folgende Personen und Firmen, die durch Spenden bzw. Fördermitgliedschaften im Jahr 2012 unsere Arbeit unterstützt haben:
Architektur- und Ingenieurbüro Hofmann & Hoffmann Leipzig, Astellas Pharma GmbH München, Roche Pharma AG Grenzach-Wyhlen, Herr U. Winkler Leipzig, Familie Preuß Nichtewitz, Herr W. Ebert Schleiz, Fam. Filip Sangerhausen, Dr. Mertens, Kohnle & Partner Steuerberatungsgesellschaft Leipzig, Frau Oxana Dippel Leipzig, Fam. Stiegler Kohren-Sahlis, Fam. R. Gerlach Hamburg, Fam. G. Gierth Leipzig, Fam. Hasselwander Halle/Saale, Fam. Heiland, Fa. Hydro Aluminium Gießerei Rackwitz, Wattenfall Europe Kraftwerk Lippendorf, Parkett- & Fußbodentechnik Rümmler Leizig, Herr N. Jackisch, Förderverein für medizinische Ausbildung e.V. Leipzig, Fam. S. Weber Pegau, Frau C. Sieber Stadtlengsfeld, Frau U. Schubert Freiberg, Fam. S. Taubmann Bad Kissingen, Frau C. Wöhner Föritz, .Frau Anke Geißler Leipzig.

Wir blicken zurück auf ein erfolgreiches Jahr 2012 und danken allen Mitgliedern, die dies durch ihr ehrenamtliches Engagement möglich gemacht haben.


Elke Scholz-Zeh
Vorstandsvorsitzender
HLTX e.V.

 

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website komfortabler zu gestalten.