Am Sonntag, dem 25.08.2013 ging unser HLTX-Radteam erstmals an den bei den VATTENFALL CYCLASSICS (Europas größtes Radrennen mit über 20 tausend Teilnnehmern) in Hamburg auf der 55km-Strecke an den Start.

Unter dem Teamnamen "SURVIVORS" erfolgte bereits im Januar die Anmeldung für dieses Event (Teamwertung). Die Teilnahme ist Bestandteil unserer Öffentlichkeitsarbeit und stand deshalb unter dem Motto: "Wir fahren DANK ORGANSPENDE !".

Nach der Anreise am Samstag und dem Abholen der Teilnehmerunterlagen mussten die Räder vorbereitet werden. Technische Kontrolle, Startnummern und Transponder befestigen etc.  Am Sonntag morgen 06.00 Uhr aufstehen, dann mit der S-Bahn ins Zentrum und im Startblock Aufstellung nehmen. Aufgrund der vielen Teilnehmer wurden in Startblocks mit je 1000 Fahrern nacheinander ab 07.30 Uhr gestartet. Nach dem Start konnten sich unsere Fahrer gut nach vorn arbeiten und blieben zum Glück von Stürzen verschont. Das erfordert natürlich konzentriertes Fahren über die gesamte Distanz. Die Strecke war abwechslungsreich und bei schönem Wetter gut zu fahren. Die Organsation war ausgezeichnet, Gefahrenstellen waren sehr gut markiert und es wurde rechtzeitig gewarnt. Wir sind auch an verunfallten Fahrern vorbeigekommen, medizinische Hilfe war bereits sofort vor Ort. Als wir kurz vor 10 Uhr ins Ziel kamen, hatten wir Platz 127 (von 244) in der Teamwertung erreicht, damit waren wir immerhin 2,5 h  schneller als das letzte Team (gewertet wurde die Gesamtfahrzeit der besten 4 Fahrer pro Team).

           

Nach dem Rennen gab es vom Sponsor noch ein alkoholfreies Weizenbier zur Regenerierung, das lief natürlich die Kehlen runter "wie Öl". Am Infostand der Nieren Selbsthilfe Hamburg e.V. trafen wir viele Bekannte wieder, die wir teilweise von den World Transplant Games in Südafrika kannten. Der große Infostand war gut besucht und bestens platziert im Bereich der anderen Verkaufsstände.

An dieser Stelle deshalb auch nochmal ein Dank an die Mitstreiter um Peter Stötzer, die uns bei der ersten Teilnahme tatkräftig unterstützt haben. Es war ein eindrucksvolles Beispiel für gute Zusammenarbeit unterschiedlicher Patientengruppen mit dem Ziel, die ORGANSPENDE in Deutschland wieder nach vorn zu bringen!

 

 

Unser Teilnahme ist ein Bestandteil unserer Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung der Organspende und wurde gefördert durch das Sächsische Sozialministerium.

 

 

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website komfortabler zu gestalten.