Am 23. März 2016 fand im Herzzentrum Leipzig unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Satzungsgemäß waren auch wieder die Vorstandswahlen abzuhalten.

Der interessante Fachvortrag wurde durch Frau Lohberg, Beratungsapothekerin der AOK Sachsen gehalten. Das Thema war "Generika in der Immunsuppression". Die wichtigsten Punkte des Referates sind folgende:

Am 12.12.2015 besuchten die Vorstandsmitglieder Elke Scholz-Zeh, Karsten Zeh und Thomas Schladitz auf Einladung des HDZ Bad Oeyenhausen das Arzt-Patienten-Seminar des größten Herzzentrums Deutschlands. Karsten Zeh hielt vor etwa 150 Transplantierten einen Vortrag über Sport nach Transplantation!

Am 05.12.2015 fand die diesjährige vorweihnachtliche Feierstunde für die Wartepatienten und Transplantierte im Herzzentrum Leipzig statt. Wie in den vergangenen Jahren organisieren wir diese kleine Veranstaltung für die Menschen, die mit dem Status höchster Dringlichkeit (HU) auf ein Spenderherz warten müssen. Aufgrund ihres schlechten Geundheitszustandes dürfen diese Patienten nicht nach Hause und auch die Station im Herzzentrum nicht verlassen. Unsere Feierstunde ist daher eine der wenigen Möglichkeiten, einmal etwas Ablenkung in der belastenden Wartezeit zu finden.

Am Sonnabend des 24.10.2015 fand eine 2h Kraftwerksführung im Kohlekraftwerk Lippendorf in der Nähe von Leipzig statt. Eine kleine Gruppe von 9 HLTX- Mitgliedern traf sich gegen 10:00 Uhr am Haupteingang des Kraftwerkes. Pünktlich übernahm Herr Asmus von der Firma Vattenfall unsere kleine Gruppe und führte uns in das Kommunikationszentrum. Hier erläuterte er uns in sehr verständlicher Form von der Erdgeschichte angefangen die Entstehung der Kohleflöze und das verändern der Landschaft durch das Entstehen von Tagebauen.

03.09.2015

Fünf herztransplantierte Sportler unseres Vereins sind vor kurzem von den Weltspielen der Transplantierten (World Transplant Games) im argentinischen Mar del Plata zurückgekehrt, wo sie vom 23. - 30.08.2015 an sportlichen Wettkämpfen mit über 1200 Transplantierte aus 44 Ländern teilgenommen haben. Thomas Schladitz, Karsten Zeh, Dieter Pörschmann, Sven Taubmann und Thomas Bergmann (allesamt seit mehreren Jahren herztransplantiert) reisten als Mitglieder der 25-köpfigen deutschen Nationalmannschaft zu den Spielen und kämpften beim Radrennen, im Schwimmen und verschiedenen Disziplinen der Leichtathletik um beste Platzierungen.

Nach einer Zwangspause konnten wir gestern (17.07.15) zum vierten Mal ein TX-Grillen für Wartepatienten (derzeit 8 HU-Patienten) & Transplantierte im Herzzentrum veranstalten. Unterstützt wurden wir dabei von unserem neuen TX-Arzt Dr. Jochen Hahn.

Für die Patienten war es eine kleine Abwechslung in der belastenden Wartezeit, mal wieder eine richtige Thüringer Roster zu essen. Außerdem gab es die Möglichkeit, dass sich die Wartepatienten mit Transplantierten austauschen. Auch Dank der Unterstützung durch das Pflegepersonal der Station ICB konnten die Patienten eine entspannte Stunde an der "frischen Luft" geniessen.

Gefreut haben wir uns auch, dass der med. Direktor des Herzzentrums Prof. Dr. Mohr und auch Prof. Misfeld uns einen kurzen Besuch abstatteten.

Am 24. / 25. Juli 2015 findet in Krems / Österreich die Europäische Konferenz über Transplantation und physische Aktivität (European Conference on Transplantation and Physical Activity) statt.

Veranstaltungsort ist die Karl Landsteiner University of Health Sciences (KL) Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30 in A-3500 Krems an der Donau.
Hauptthemen der Konferenz sind Sport nach Transplantation sowie physische Belastung von transplantierten Menschen.
Die Konferenzsprache ist Englisch und Deutsch, Übersetzungsservice ist vorhanden.

Das 6-köpfige HLTX-Radteam nahm in diesem Jahr vom 18. - 21.06. 15 zum dritten Mal an der Euregiotour pro Organspende teil, die gleichzeitig ihr 15. Jubiläum feierte.

HLTX-Team bei der Euregiotour 2015

Wie jedes Jahr erfolgte die Anreise nach Innsbruck am Donnerstag (18.06.15), wo im Uni-Klinikum wieder der Eröffnungsabend mit verschiedenen interessanten Vorträgen über die Organspende in Österreich stattfand. Beim anschließenden Buffet konnten sich die Teilnehmer noch stärken, bevor es am Freitag früh um 08.00 Uhr nach dem Startschuss durch Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer auf den Weg in Richtung Brenner ging. Erwartungsgemäß stellte der Brenner in diesem Jahr kein Problem dar, da sich alle Teammitglieder intensiv vorbereitet hatten. Gegen 12.00 Uhr gelangte die Tour pünktlich in Sterzing zur Mittagspause an. Anschließend wartete die schwerste Herausforderung der diesjährigen Tour, die Überquerung des Jaufenpasses (2094 m).

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website komfortabler zu gestalten.